Energie & Solar

Die Phototovoltaik ist der Hoffnungsträger im Bereich der erneuerbaren Energien …

… und wir sind stolz darauf die mit Abstand leistungsstärksten Module von SUN POWER vertreiben zu dürfen.

Wie funktioniert Solarstrom?

Nun man nimmt hochreines Silizium und schneidet das in hauchdünne Scheiben. Das energiereiche Sonnenlicht regt nun in diesen Scheiben auch Wafer genannt die Elektronen an und so entsteht ein Gleichstrom. Der wird in einen Wechselrichter geleitet und zu Wechselstrom umgewandelt. Ein Stromzähler registriert die eingespeiste Menge und ihr Energieversorger erstattet Ihnen monatlich eine gesetzlich festgeschriebene Vergütung. 20 Jahre lang!
Nie waren die Module im Verhältnis zur Vergütung so günstig und noch nie gab es so hohe Wirkungsgrade. Profitabler kann man sein Dach nicht nutzen. Sichern Sie sich Ihr eigenes Solarstromkraftwerk und sehen Sie in eine sonnige Zukunft.

SOLARTHERMIE

Die Solaranlage wandelt die Strahlungsenergie der Sonne in Wärmeenergie um, so dass diese zur Trinkwassererwärmung und/oder zur Heizungsunterstützung genutzt werden kann.

Wesentliche Bestandteile einer Solaranlage sind die Sonnenkollektoren, der Wärmespeicher, das verbindende Rohrnetz mit Pumpe und Sicherheitseinrichtungen sowie das Regelsystem.

Aufbau und Funktion einer Solaranlage:
Große Bedeutung kommt dem Flächenabsorber des Sonnenkollektors zu. Der Absorber ist eine dunkel eingefärbte Metall- oder Kunststoffplatte mit einem Rohrregister auf dessen Rückseite.

Durch das Auftreffen von Sonnenstrahlen heizt sich die Absorberfläche und die im Rohrregister befindliche Wärmeträgerflüssigkeit auf. Die im Absorber herrschende Temperatur wird von einem Regelgerät erfasst und mit der Temperatur beispielsweise im Warmwasser-Speicher verglichen. Bei einer entsprechenden Temperaturdifferenz schaltet die Umwälzpumpe ein. Die erwärmte Wärmeträgerflüssigkeit wird vom Absorber zum Warmwasser-Speicher gefördert und die abgekühlte Trägerflüssigkeit vom Warmwasser-Speicher zurück zum Absorber.

Falls die Sonnenenergie nicht ausreicht, um das Wasser im Warmwasser-Speicher entsprechend zu temperieren, wird die Trinkwassererwärmung über den konventionellen Heizkessel sichergestellt. Je nach Verwendung der Solaranlage – ob für Trinkwassererwärmung und/oder Heizungsunterstützung – kommt anstelle des bivalenten Warmwasser-Speichers ein Puffer- oder Kombispeicher zum Einsatz.